König-Bechter Rechtsanwälte
Willkommen Über uns Fachgebiete Service  
Liegenschafts- und Wohnungseigentumsrecht
Miet- und Wohnrecht
Ehe- und Familienrecht/Scheidung
Erbrecht und Verlassenschaftabhandlungen
Inkasso
Vertragsrecht
Ärztehaftpflicht- und Patientenrecht
Verkehrsrecht und Unfallschäden
Prozessführung
Bau- und Bauvertragsrecht
IP/IT
Markenrecht
Patente, Gebrauchs- und Geschmacksmusterrecht
Urheberrecht
Internet- und E-Commerce-Recht
Domainrecht
Handels- und Unternehmensrecht
Handelsvertreter- und Vertriebsrecht
Gesellschafts- und Privatstiftungsrecht
Kartell- und Wettbewerbsrecht
Bank- und Kapitalmarktrecht
Versicherungsrecht
Verwaltungs- und Verwaltungsstrafrecht
Schadensregulierung nach Verkehrs- oder Freizeitunfllen
Unflle ereignen sich nicht nur im Verkehr, sondern zunehmend auch im Freizeit- und Sportbereich und auch Verletzungen durch Tiere oder Gebudeteile berechtigten zur Geltendmachung von Schadenersatz.

Meist kennen Unfallopfer die Art und den Umfang ihrer berechtigten Ansprche nicht, sodass es nicht empfehlenswert ist, ohne anwaltliche Beratung die von der Versicherung des Unfallgegners angebotene Schadensregulierung zu akzeptieren, welche oft nur den Sachschaden und ein geringes Schmerzengeld abgilt und spter auftretende Verletzungsfolgen oft unbercksichtigt lsst.

Je nach Art der Verletzung stehen den Unfallopfern neben dem Sachschaden, einem angemessenen Schmerzensgeld (dessen Ausma sich idealerweise anhand eines Gutachtens eines unabhngigen Sachverstndigen orientiert und auch seelisches Leid umfassen kann) auch Ansprche auf Kostenersatz fr Behandlungskosten und/oder Haushalts-, Pflege- und Betreuungshilfe, allenfalls Ersatz des Verdienstentgangs, der Wertminderung des Fahrzeugs sowie Mietwagen- und Abschleppkosten zu.

Ein sehr wichtiger Aspekt bei der Schadensregulierung ist auch die Einholung eines Haftungsanerkenntnisses des Unfallgegners und dessen Haftpflichtversicherung, damit das Opfer bei Verletzungen mit ungewissem Heilungsverlauf oder nicht auszuschlieenden Spt- und Dauerfolgen weitere Schmerzensgeldansprche und Folgekosten geltend machen kann und nicht dem Einwand der Verjhrung (in der Regel 3 Jahre ab Schadenseintritt) ausgesetzt ist.

Sofern jemand durch einen Unfall einen nahen Angehrigen verliert, knnte ein Anspruch auf Trauer-Schmerzensgeld geltend gemacht werden. Um sicherzustellen, dass Sie als Unfallopfer fr all Ihre Unannehmlichkeiten - zumindest nach den vom Obersten Gerichtshof dafr entwickelten Kriterien - entsprechend entschdigt werden, empfiehlt es sich, anwaltliche Beratung einzuholen, deren Kosten die gegnerische Haftpflichtversicherung oder die eigene Rechtsschutzversicherung zu tragen hat. Der Groteil der typischen Unfallcausen kann berdies rasch und auf auergerichtlichem Weg erfolgreich gelst werden.

 
Deuringstraße 9 | A-6900 Bregenz | office@koenig-bechter.at | Tel. +43 5574 42 369 | Fax +43 5574 42 369-7